Forschung

IMG_5305Von Juli 2015 bis Juni 2018 konnte ich als Doktorand an der European Business School EBS, Universität für Wirtschaft und Recht, Fakultät für Management & Economics, in Oestrich-Winkel, im Rheingau, die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeits erlernen. In der Rolle als Supervisors betreuten mich Prof. Dr. Marjo-Riita Diehl (1) sowie Prof. Dr. Karin Kreutzer (2). Meine Arbeit ist eine kumulierte Dissertation in englischer Sprache mit dem Titel „Impacts of Digitalization and New Ways of Working on Leadership, Communication and Collaboration“. Mein Promotionsstudium endete am 17. Mai 2018 mit dem Erlangen des akademischen Grades Dr. rer.pol.

Gegenstand meiner Forschung sind Fragen, wie sich Digitalisierung auf verschiedene Organisationen und Felder auswirkt. Im Mittelpunkt der Dissertation stehen Auswirkungen der Digitalisierung auf Personalführung in Unternehmen sowie Fragen wie, welche Rolle Social Software und Social Collaboration für Zusammenarbeit und Personalführung spielt und wie innovative soziale Praktiken in multi-sektorale Partnerschaften funktionieren. Mit der Disputation und Verteidigung der Dissertation am 17.5.2018 endet das dreijährige Programm mit der Auszeichnung der Arbeit als „Magna cum laude“.

Darüber hinaus konzentriere ich mich auf Auswirkungen der Digitalisierung auf lokalen Einzelhandel, die Digitalisierung in der Automobilbranche und wie Digitalisierung Lehre und Lernen an Hochschulen und Universitäten verändert.

Meine Forschungsergebnisse platziere ich auf internationalen Forschungskonferenzen (2016: Workshop of Corporate Governance, Mailand/Italien; 2017: Annual Meeting of the Academy of Management, Atlanta/USA; 2018: 51st Hawaii International Conference on System Services, Specialized Conference of the Academy of Management, Guildford/UK), in Medienberichten (2018: Harvard Business Manager, Wirtschaftswoche online) und in wissenschaftlichen Publikationen (2018: Journal of Business Ethics; siehe Erfahrungen und Referenzen).