Ernennung zum Hochschulprofessor in Koblenz

Am 24. Juni 2019 wurde ich zum Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing an der Hochschule Koblenz, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, ernannt. Etwas mehr als vier Jahre nach dem Ausscheiden aus dem Management der Deutschen Telekom AG und etwa ein Jahr nach meiner Promotion zum Doktor erfolgte nun der Ruf zum Professor. Ich freue mich sehr als Hochschulprofessor an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften auch die nächsten Jahre vor allem in der Lehre tätig zu sein, mit jungen engagierten Studierenden zusammenzuarbeiten und Praxiserfahrung und Theorie zu verbinden.

Mein Dank geht an alle, die mich in den vergangenen Jahren auf diesem Weg begleitet haben. Angefangen mit der Deutschen Telekom AG, für all die Erfahrungen und großartigen Zeiten, aber auch die Unterstützung bei der Veränderung. Danke nochmal an Niek-Jan van Damme und auch meinen Outplacement-Berater C. Repplinger, mit dem ich den Plan, Professor zu werden, strukturiert habe. Ein besonderer Dank geht an die Hochschule Koblenz, die mir von 2015 bis 2019 in Lehraufträgen und einer Vertretungsprofessur die Möglichkeit gab, parallel zu meinem Promotionsstudium Lehrerfahrungen zu sammeln. Viele Menschen haben mir ihr Vertrauen geschenkt, mir den Einstieg in die Lehre erleichtert und wertvolle Erfahrungen mit mir geteilt. Danke an Prof. Dr. Werner Hecker, Prof. Dr. Sibylle Treude, Prof. Dr. Axel Schlich, Prof. Holger Schmidt, Prof. Dr. Holger Reinemann und viele andere. Gleichermaßen konnte ich dank Prof. Dr. Thorsten Bonne und Prof. Dr. Kai Höhmann auch an weiteren Hochschulen Erfahrungen sammeln. Meine Promotion war ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Ernennung zum Professor. Ich danke Prof. Maikki Diehl PhD, Prof. Dr. Karin Kreutzer, Prof. Dr. Markus Kreutzer und Prof. Dr. Christian Landau. In drei Jahren an der European Business School waren sie Vorbilder, Mentoren und Supervisoren für mich. Lehrerfahrungen auf höchstem Niveau haben mir ebenso geholfen wie die internationalen Forschungskonferenzen in Mailand, Atlanta, Brüssel, Washington DC, Waikoloa und Surrey.  Ich danke auch meiner Familie und meinen Freunden, die mir in den letzten vier Jahren den Rücken stärkten und mich begleiteten.

Abschließend danke ich alle Studierenden – es dürften mittlerweile in acht Semestern in der Lehre über 1.000 gewesen sein – für Aufmerksamkeit, Fragen, Engagement, Inspiration, Kritik und Feedback. Es ist ein Geschenk, mit jungen Menschen zu arbeiten und sie für Marketing und Betriebswirtschaft begeistern zu dürfen.